Ernährung

„Denkt daran: Die Zukunft des Menschen ist durch die Nahrung bestimmt, die er zu sich nimmt. Je reiner und gesunder sie ist, desto großer und heller ist die Zukunft, die er sich vorbereitet.“

„Unter den derzeitigen Lebensbedingungen empfehlen wir dem Menschen die vegetarische Ernährungsweise. Das Fleischverzehren fügt dem menschlichen Organismus negative Elemente, mit denen man schwer fertig werden kann. Sie schaden seinem körperlichen und psychischen Leben.”

„Für die niederen Tiere ist das Fleischessen notwendig, aber für ein höheres Leben, wie das menschliche, ist fleischliche Nahrung schädlich. Es behindert die Menschen in ihrem Evolutionsprozess. Welches Essen man zu sich nimmt, solche Elemente führt man ins Blut ein. Unrein ist das Fleisch von heutigen Säugetieren, die man isst. Weiß man das, sollte man die Reinheit seines Blutes schützen, denn davon hängen die Gesundheit und der psychische Zustand ab.“

„Das Fleischessen führt zu Leid, Elend und Krankheiten. Um sie zu heilen, wurde dem Menschen vegetarische Nahrung empfohlen. Daher ist der Vegetarismus nichts anders als eine Behandlungsmethode.“

„Bei einigen Menschen äußert sich einen gewissen Konflikt in den Magen und sie sagen: Das vegetarische Essen ist nicht bekömmlich. Man muss Vegetarier aus Überzeugung sein. Dann wird er in der Lage sein, die Nahrung richtig zu verdauen, der er zu sich nimmt.“

„Es gibt Menschen, die von Geburt an kein Fleisch essen. Niemand hat sie überzeugt. Sie tragen diesen Glauben in sich.“

„Einer der großen Widersprüche im Leben kommt durch die Ernährung. Das Fleischessen beeinflusst nicht nur den menschlichen Organismus, sondern auch sein psychisches Leben.“

„Wo ist Gott? Ich habe Ihn im Ochsen, der stöhnt und den Pflug zieht, im Huhn, in der Fliege, der ihr den Kopf abgeschnitten habt, gesehen, und ich habe mit Gott in ihnen gesprochen. Was wird mit uns geschehen, wenn wir die Lämmer und die Hühner nicht schlachten würden? Die Welt wird in Ordnung. Sie können Weizen, Gemüse und Früchte essen. Sie können auch Fleisch essen, aber dann wisst ihr, dass Gott nicht mit euch ist. Er kann uns nicht lieben, wenn wir diejenigen umbringen, die kleiner als wir sind. Das Leiden eines Tieres ist Gottesleiden. Nur so werdet ihr Christus verstehen.“

„Ich spreche über die Frage der Ernährung aus einer prinzipiellen und nicht aus einer vegetarischen Perspektive. Es ist komisch, wenn mich die Menschen Vegetarier nennen. Nein, ich bin kein Vegetarier. Ich denke an die Urnahrung, die Gott uns für den neuen Menschen gegeben hat.“

„Ich lehne die fleischliche Nahrung ab, da ich weiß, dass alle Verbrechen darauf zurückzuführen sind. Dies ist der Grund, warum kein Fleisch zu essen ist. Das Fleisch hat alle Verbrechen an sich. Wer Fleisch isst, wird sicher leiden. Indem du das Fleisch berührst, empfängst du das Böse in ihm.“

„Es kann nicht anders sein, als dass menschliches oder tierisches Blut, das vergossen werden musste, nicht schlimme Folgen für den Menschen bringt. Das ist das harte, unerbittliche Gesetz der Natur.“

„Die fleischliche Nahrung hat solche Gifte in eurem Körper eingeführt, dass er heute eine Sammlung von Schmutz darstellt. Wenn ihr einen reinen Geruchssinn hättet, würdet ihr voneinander fern bleiben – so ein Gestank kommt von denjenigen, die Fleisch essen. Wenn jemand mir sagt, dass er krank ist, ist die erste Bedingung seiner Besserung, seine Nahrung zu ändern.”

„Man muss solch ein Essen zu sich nehmen, welches die notwendigen Elemente für den Organismus gibt, welches das Leben fortführt und angenehm macht und solches, das zur Entwicklung der Tugenden verhilft.“

„Wenn ihr euren Blick auf die Natur richtet, werdet ihr feststellen, dass die Nährstoffe, die im Fleisch der Säugetiere enthalten sind, in Obst und Gemüse in größerer Menge und in einem reineren Zustand gefunden werden können. Man muss wissen, wie die Kraft der Natur zu nutzen ist, um sie aus ihrer primäre Quellen anstatt von Tieren zu gewinnen. Heute empfangen die Tiere die Primärenergie aus der Natur und die Menschen von ihnen. Die Gesundheit der Menschen wäre anders, wenn der Mensch selbst in einer vernünftigen und bewussten Weise die Energie der Natur nutzten würde.“

„Derzeit ist die reinere und hygienische Nahrung die Vegetarische.“

„Das reinste Essen ist Weizen.“

„Das Brot enthält in sich alle Nahrungsstoffe. Der Mensch kann allein schon von Brot, Obst und Wasser leben. Es ist wichtig, dass man gut kaut und mit Liebe, Dankbarkeit und in guter Laune isst. Die Menschen verstümmeln sich, indem sie gut essen und trinken, indem sie sich in Eile vollstopfen, ohne zu kauen. Sie wissen nicht, wie zu essen, zu schlafen, zu sehen, zu atmen ist, wollen aber gesund sein.“

„An alle von euch, die Vegetarier sind, verstehet mich gut, werdet keine Fanatiker. Einige von Euch denken, dass man auch Milch nicht trinken sollte. Nein, Milch können wir auch trinken.“

„Unter vegetarischer Ernährung verstehe ich nicht unbedingt rein pflanzliche oder strenge Ernährung mit Obst, sondern das gegenüberstellende Essen, das Essen des vernünftigen Lebens. Vegetarisches Essen ist jenes, dessen Schwingungen den Schwingungen unserer Muskeln, d. h. der organischen Materie entsprechen.“

„Man kann ein Talent dafür entwickeln, zu unterscheiden, welche Lebensmittel die Besten sind. Jeder Organismus benötigt eine besondere Nahrung, die, wenn man sie kennt, seiner Entwicklung, nicht nur körperlich, sondern auch mental, geistig und seelisch helfen kann. Dies zeigt, dass es nicht genug ist, wenn die Menschen essen, um ihren Hunger zu stillen, von großer Bedeutung für sie ist auch, welche Lebensmittel sie aufnehmen.“

„Einige Leute denken, dass man ohne Nahrung oder zumindest mit weniger Nahrung, und dabei gleichgültig was für eine, auskommen kann. Nein, ihr werdet euren Körper und Geist und euer Herz, mit einem qualitativ hochwertigen Essen nähern. Wenn ihr ihnen Essen nicht gebt, werden sie sich weigern, euch zu dienen.“

„Das Böse kommt nicht vom Essen selbst, sondern von der Gier des Menschen, viel zu essen. Wenn ihr esst, beachtet folgende Regel: Esst, solange es euch schmeckt, aber nie zu viel. Immer noch ein wenig hungrig bleiben. Besser vom Tisch ungesättigt als übersättigt weggehen. Wer alles auf seinem Teller, bis zur letzten Kleinigkeit, essen mag, kommt in seinem Leben nicht voran.“

„Esst nur das, was ihr mögt und das, was eurer Natur entspricht.“

„Seid ihr nicht gelaunt, esst nicht. Wenn ihr ein Essen nicht mögt, esset es nicht.[…] Nehmt alles mit Liebe auf, so werdet ihr Leben euch zufügen.“
„Das Wichtigste beim Essen ist es, mit Dankbarkeit zu essen.“

„Sie müssen die Frage nach dem physischen Essen lösen und sich danach mit dem Geistigen beschäftigen. Das physische Essen muss vielfältig sein, aber auch umweltfreundlich. Dabei gilt: je höher ein Mensch in seiner Entwicklung steht, desto mehr sauberes Essen verwendet er. Der Mensch muss auch der geistigen Ernährung Aufmerksamkeit schenken, die in seinen Gedanken, Gefühlen, Wünschen und Glauben zum Ausdruck kommt.“